Bachblüten an Silvester

Bach-Blüten für Sylvester – Was hilft, was fehlt?

Warum Bach-Blüten an Sylvester mal helfen und mal nicht? Das werde ich oft gefragt und die Antwort ist ganz einfach: Mal werden sie passend eingesetzt, mal nicht.

Die Bach-Blüten sind in unseren Pferdeställen genau so angekommen wie bei Hunde-Menschen und Katzenfreunden. Viele Menschen haben „Bachblüten“ in ihrer Stallapotheke, im Auto und Zuhause im Medizinschrank und meinen damit die Rescue– oder Notfalltropfen.

Rescue ist die einzige fertige Mischung, die Dr. Bach selber zusammen gestellt hat und die einzige, die in den von ihm genannten Situationen Sinn macht.

Sie enthält die Blüten Cherry Plum, Clematis, Impatiens, Rock Rose und Star of Bethlehem. Der englische Name Rescue Remedy (Heilmittel zur Rettung) sagt schon viel über das Indikationsspektrum aus. Es ist zwar recht breit, aber unbedingt auf Notfallsituationen rund ums Pferd oder Pony beschränkt und diese Mischung ist wirklich nur als Erste-Hilfe-Maßnahme einzusetzen.

In diesen Situationen hilft Rescue deinem Tier enorm:

Einsatzmöglichkeiten sind tiefes Erschrecken, körperliche und seelische Verletzungen, Verbrennungen, Unfälle, Ohnmacht, akute Atemnot wie z.B. bei Schlundverstopfung oder einem Asthma-Anfall, Festliegen in der Box, eingeklemmt sein bei Kleintieren usw. Auch ein starkes Festhalten bzw. Fixieren für eine gut gemeinte Behandlung kann ein (Flucht)Tier in Panik versetzen.

Gibt dein Schmied, Hufpfleger, Tierarzt oder Tierheilpraktiker deinem schwer behandelbaren Tier Rescue, ist das bei zwei oder drei Gaben an einem Termin auf jeden Fall zu begrüßen. Eine individuell für dein Tier zusammengestellte Mischung wäre allerdings langfristig wesentlich effektiver.

Bitte frage bei der Wahl eines Therapeuten nach seiner Qualifikation! Bei den meisten Ausbildungen laufen die Bach-Blüten an einem halben oder maximal ganzen Tag so nebenher mit. Das reicht definitiv nicht aus, um sie in ihrer Größe zu erfassen und sinnvoll einzusetzen! Dazu braucht es einfach Übung und Erfahrung.

Wenn du eine Situation erwartest, in der dein Tier voraussichtlich Rescue benötigen wird, kannst du die Tropfen wie eine individuelle Mischung in eine Pipettenflasche geben und mit Wasser auffüllen. Für die Rescue-Mischung wird die doppelte Anzahl Tropfen empfohlen, also 6 Tropfen auf eine 30-ml-Flasche.

Oder du gibst sie direkt aus der Flasche, das ist in geringen Mengen in Ordnung.

„Iss ja Natur – da gibts kein Risiko!“

„Kannste einfach so geben – ist gaaaanz natüüüürlich“ höre ich viel zu oft! Schön wärs…

Bei Hunden kann es besser sein, eine Mischung mit Wasser anzusetzen, da sonst bei häufiger Gabe der Alkoholgehalt zum Problem werden kann.

Und denke bitte daran, dass Katzen Alkohol so gut wie gar nicht verstoffwechseln können! Für sie gibt es Hersteller, die sich auf die Herstellung auf Sole-Basis spezialisiert haben.

Für Vögel und Nager kannst du die Blüten in eine größere Wassermenge geben, in eine Sprühflasche geben und sie ganz leicht damit einnebeln.

ACHTUNG: Bitte gib Rescue niemals über mehrere Tage sondern nur bis zum Abklingen des akuten Schockzustandes, da sonst unerwünschte Reaktionen auftreten können! Cherry Plum und Rock Rose gehören zum Beispiel eng zusammen und können dein Tier in einen Zustand bringen, in dem es sich extrem verschliesst und von alleine ganz schwer wieder heraus findet.

Zusammensetzung der Notfalltropfen

Diese fünf Blüten sind in der Rescue-Mischung enthalten (in alphabetischer Reihenfolge):

Cherry Plum bei innerem Überdruck, das Tier wirkt, als wäre es kurz vorm Durchdrehen.

Clematis entzieht sich der Notsituation durch geistige Abwesenheit. Im Extremfall verlässt die Seele den Körper für einen kurzen Moment.

Impatiens hilft bei der großen inneren Unruhe, Hektik und erhöhter Reizbarkeit

Rock Rose unterstütz bei hochakuter, schwerer Angst / Schock bis hin zu Panik und Black-Out. Das Tier ist nicht mehr ansprechbar.

Star of Bethlehem ist der unverzichtbare „Seelentröster“ und hilft bei Schocks und Traumata

Was fehlt in der Rescue-Mischung?

Wenn ich Menschen in einer Einzelberatung frage, ob das Thema Angst an Sylvester eine Rolle spielt, wird das fast immer bejaht. Logisch. Das fällt auf.

Wenn ich nach den restlichen 364 Tagen im Jahr frage, ist die Antwort ebenfalls meist eindeutig: Ja, auch in vielen anderen Situationen!

Du möchtest meine Artikel regelmäßig lesen?

Ich sende dir gerne 1 - 2 x pro Monat meinen Newsletter

Zum Newsletter anmelden (hier klicken)

In der Rescue-Mischung fehlen die Angst-Blüten und Elm!

Logisch: Als Angst-Mischung hat Dr. Bach sie auch nicht zusammengestellt!

Daher gibt es drei weitere ganz wichtige Blüten, die in dieser Mischung schlicht fehlen, weil sie in den Notfällen, die Edward Bach behandeln wollte, nicht benötigt werden:

Aspen hat sehr feine Antennen für Stimmungen in seinem Umfeld. Ein Aspen-Tier spürt jede noch so kleine Veränderung in der Gefühlslage der Menschen und Tiere um es herum und übernimmt diese sofort. Wenn du also schon bei dem Gedanken an Silvester Herzrasen bekommst…

Mimulus-Angst sieht anders aus: Es ist Angst vor benennbaren, sicht- oder hörbaren Dingen: Laute Geräusche, Knallen, grellem Licht. Auch eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Kälte gehört dazu.

Mimulus zeigt sich oft in Verbindung mit Heather: Mimulus hat Angst, Heather steigert sich hinein…

Elm ist die Blüte für Überforderung in Situationen, die von Außen auf ein Wesen einstürmen. Wir Menschen können diesen Tumult wenigstens vom Verstand her einordnen, was aber auch nicht immer hilft.

Du willst mehr über Bachblüten lernen, verstehen und helfen?

Bitte verstehe erst die tiefen Hintergründe, bevor du Bach-Blüten über einen längeren Zeitraum gibst!

Warum? Die Blüten Mimulus und Heather sind ein gutes Beispiel: Mimulus ist meist introvertiert, Heather ganz klar extrovertiert. Wenn du beide über einen längeren Zeitraum gibst, werden sie gemeinsam eine weitere Blüte ins Spiel bringen, mit der sie in Verbindung stehen und es ist sehr gut möglich, dass du dein Pferd / Tier damit in eine sehr in sich gekehrte, depressive Phasen schubst.

Diese introvertierten Gefühlslagen werden aber schnell übersehen oder als nicht behandlungsbedürftig eingeschätzt. Das Tier ist halt ein wenig still…

Es leidet aber trotzdem darunter!

Im Januar halte ich wieder ein Tagesseminar mit folgender Lern- und Arbeitsgruppe und im Februar beginnt die viermonatige Ausbildung zum „Bach-Blüten-Berater für Tiere“

Bach-Blüte Star of Bethlehem Pferde  

Online-Seminar mit Lern- und Arbeitsgruppe

Bach-Blüten für Tiere, Schwerpunkt Pferd" im Januar 2019

 Für mehr Info hier klicken

Ich wünsche dir und deinen zwei- und vierbeinigen Lieben einen entspannten Jahreswechsel und einen tollen Start in ein wunder-VOLLes neues Jahr 2019!

Lebt und geniesst eure (Hoch)sensibilität auch in 2019!  💃 💋 🕺

Veröffentlicht von

Mona Schäfer

(Hoch)sensible Menschen & Pferde werden zu einer Einheit im Denken, Fühlen & Handeln, sobald sie sich gemeinsam begeistern für das was sie tun!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.