Der Schwebebalken für Pferde – Feine Dialoge für Spielkinder und Künstler

Dein Pferd liebt sein Podest und geht super gerne über die Brücke bzw. Wippe? Aber langsam wird es langweilig?

Für alle Fortgeschrittenen, Tüftler, Balance-Künstler, Spielkinder, Gefühl-Füßler, „Verrückte“, Neugierige, nicht ausgelastete Entdecker usw. gibt es eine weitere Herausforderung für ungestörte Momente: Der Schwebebalken für Pferde.

Pferde auf dem Schwebebalken

Der Schwebebalken ist eine neue Herausforderung für alle Pferde, die das Podest oder eine Brücke bzw. Wippe gut kennen. Sie sind es gewohnt, alle 4 Füße auf engem Raum zu sortieren und gezielt zu setzen und begreifen diese neue Übung meist schnell.

Vorübungen aus dem Kindergarten und der Vorschule für Pferde

Anhalten und Rückwärts sollte ebenso soft klappen wie das Verschieben der Vorder- und Hinterhand nach rechts und links. Außerdem hilft es sehr, wenn dein Pferd auf Touchieren mit der Gerte das jeweilige Bein anhebt und du über weitere Signale erklären kannst, ob es den Huf weiter hinten oder weiter vorne wieder abstellen soll. Entweder über leichte Rückwärts- oder Vorwärtssignale am Halfter, auf der Brust, über Körpersprache oder Stimm-Signal. Wie ist egal, Hauptsache ihr versteht euch!

Hier findest du mit der Dialog-Pyramide eine optische Darstellung meiner Ausbildungs-Skala.

Für den Minishetty-Hengst auf den Fotos haben wir 2 der 3 Kanthölzer benutzt, mit denen ich sonst die Brücke hoch setze. Je nach „Spurbreite“ deines Pferdes benötigst du natürlich andere Maße als auf dem Foto abgebildet. Messe im Stehen die „Spurbreite“ deines Pferdes, also den Abstand der Außenseite der Hufe und gebt auf jeder Seite ca. 10 – 20 cm dazu, um die benötigte Breite zu ermitteln. Wenn es diese Maße  im Baumarkt nicht  als Standard gibt frage einfach mal nach oder versuche es in einem Sägewerk oder einer Holzhandlung. Hoch müssen sie nicht sein, 20 cm finde ich absolut ausreichend. Außerdem sollten sie möglichst deutlich breiter als hoch sein, damit sie nicht kippeln. Es geht nicht um spektakuläre Höhe, sondern um das Entwickeln von (noch mehr) Gefühl und feinster Kommunikation.

Kantholz? Baubohle? Gerüstbohle? Schalung? Woher kommt das Material?

Wenn ich mit meinem etwas unterbelichteten Handwerker-Kenntnissen in einen Baumarkt gehe bin ich ganz gerne vorbereitet   😉  Suche ruhig vorher mal im Internet nach den Begriffen Kanthölzer bzw. Baubohle, Gerüstbohle oder Schalung, dann kannst du dir besser vorstellen wie die unterschiedlichen Möglichkeiten aussehen können.

Gerade wenn ihr beide noch keine Vorerfahrung mit dem Podest oder der Wippe habt empfehle ich lieber den Einstieg mit der Bohle. Wenn dein Pferd dort daneben tritt hat es kaum eine Auswirkung und Unruhe und Hektik aus Unsicherheit werden kaum auftreten.

Sandboden und Häcksel reche ich glatt und eben, bevor ich die Bohle so lege, dass sie nicht kippeln kann. Dann stelle ich das Pferd an einer kurzen Seite gerade davor und warte erst einmal ab. Schnuppert es daran oder scharrt mit einem Huf darauf (Materialtest) gibt es ein erstes Lob. Ziel ist nun, das Pferd über leichtes Touchieren des weiter weg stehenden Vorderbeines zu animieren, diesen Huf auf das Brett zu setzen. Sobald es das tut, beantworte ich das natürlich ausgiebig mit einer Pause und viel Stimmlob. Dann bitte ich mein Pferd, das jeweils nächste Bein auf das Brett zu stellen. Stellt es den Fuß daneben gibt es kein Lob und eine erneute Aufforderung durch Antippen des Beines. Auch hier motivieren wir also unser Pferd zu aktivem Mitdenken!

Podest und Wippe langweilig? Schwebebalken
Dies ist eine recht anspruchsvolle Gedulds-Übung für beide Partner und eine echte Herausforderung an die Feinabstimmung. Auch wenn sie oft nur wenige Minuten dauert, sollte man sie keinesfalls „mal so auf die Schnelle“ beginnen.

Zirkus 07 034

Du brauchst ein wenig Unterstützung?  Dann lies hier mehr zu den Möglichkeiten.

Schreibe gerne einen Kommentar und erzähle wie es war, als dein Pferd das erste Mal „in die Luft gegangen“ ist.

Natürlich darfst du den Artikel auch gerne teilen. Über die Buttons von Shariff am Anfang des Artikels ist das endlich kein Datenschutz-Problem mehr   🙂

Und noch etwas: Danke an Andrea und Jo für die tollen Bilder   🙂

 

Veröffentlicht von

Mona Schäfer

Mensch & Pferd werden zu einer Einheit im Denken, Fühlen & Handeln, sobald sie sich gemeinsam begeistern für das was sie tun! Durch echte Dialoge zwischen Pferd & Mensch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.