Seedbombs und Pferdehecken

Letzte Woche tobten noch Schneeflocken ums Haus, hielten sich an den Rändern unserer Sprossenfenster fest und sahen aus, wie der typisch amerikanische Weihnachtsschnee aus der Sprühdose – nur viel romantischer, natürlicher und schöner!

Nun träume von Seedbombs und Pferdehecken und höre schon die Bienen summen!

Vorfreude auf den Frühling!

Auf die im Grunde recht sinnvolle Idee der Seedbombs wurde ich vor einigen Tagen bei Facebook aufmerksam. Nun ist Guerilla-Gärtnern nicht mein Ding, aber dieser Artikel erinnerte mich wieder an meine bunten Pläne für diesen Sommer.

Nachdem Leserinnen mich darauf aufmerksam gemacht haben, dass in Deutschland wohl gerade ein ziemlich unreflektierter Hype um die Seedbombs entsteht, habe ich nach Informationen über sinnvolle Zusammenstellungen gesucht und empfehle dir nun klar das Netzwerk Blühende Landschaften als Bezugsquelle.

Auf deren Seiten findest du jede Menge interessante und wichtige Informationen sowie regionale Kooperationen. Lesenswert ist auch dieser Artikel.

In diesem Formular kannst du deine Postleitzahl eingeben und bekommst Samenmischungen, die von Mitarbeitern ganz individuell für deinen Standort zusammen gestellt werden. Das Saatgut „Blühende Landschaft“ wurde regional geerntet und somit schützen diese Samenmischungen den natürlichen Artenpool, ohne Neophyten zu verbreiten.

Neophyten ist die Bezeichnung für Pflanzen, die erst seit der Entdeckung Amerikas (1492) bei uns absichtlich eingeführt oder versehentlich eingeschleppt wurden und in der Folge verwildert sind. Übersetzt bedeutet Neophyten «neue Pflanzen». (Quelle Wikipedia)

Die Pferdeleckerchen in meinen Taschen bekommen Gesellschaft

Fertige Samen-Kügelchen kaufen oder selber herstellen werde ich sicher nicht. Aber die Idee, ungenutzte Flächen mit blühendem, in unserer Region passendes Leben zu beschenken, gefällt mir ausgesprochen gut! Also werde ich bald neben Hunde- und Pferdeleckerchen auch Samentütchen in den Jackentaschen haben.

Neugierig geworden? Überlegst du auch gerade, auf welchen Flächen du Mischungen ausbringen könntest? Dann lasse dich inspirieren und informiere dich, welche Mischung in deine Region passt.

Ich schwelge gerade wieder in bunten Bildern und Inhaltsbeschreibungen von Wildblumenmischungen, geniesse voller Vorfreude in Gedanken schon die vielfältigen Farben, Düfte und Formen und überlege, auf welchen meiner Flächen ich die Mischungen ausbringen werde.

Bei uns im Garten finden sie auf jeden Fall wieder Platz, denn im letzten Sommer war der Blick aus meinem Büro durch das offene Fenster einfach traumhaft schön und aus der Nähe konnten wir das vielfältige Leben im Detail geniessen.

Auch an den ausgegrenzten Rändern der Sommerkoppel möchte ich Wildblumen-Mischungen aussähen. Dort können sie sich gut vermehren ohne zertreten zu werden und ich kann immer wieder einzelne Blüten als Leckerei pflücken.

Wenn dich die Erhöhung der Biodiversität in Agrarlandschaften durch mehrjährige Blühstreifen & Blühflächen interessiert, lies hier weiter:

Die Natur, dein Pferd und deine (hoch)sensible Seele werden es dir danken!

Und andere Pferde-Menschen auch, wenn du diesen Artikel in deinem eigenen Netzwerk teilst oder direkt weiter leitest!

Oder werde Mitglied in unserer Facebook-Gruppe „(Hoch)sensibilität bei Mensch und Pferd“.

Herzliche Grüße!   Mona

 

Veröffentlicht von

Mona Schäfer

(Hoch)sensible Menschen & Pferde werden zu einer Einheit im Denken, Fühlen & Handeln, sobald sie sich gemeinsam begeistern für das was sie tun!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.